“Land unter” in Walbeck

Eigentlich hätte man das nicht für möglich gehalten. Obwohl Walbeck auf einem Hügel relativ hoch über dem Umland liegt hieß es gestern abend nach einem nur 30 Minuten dauernden überaus heftigem Regenfall “Land unter” in Walbeck. Unglaubliche Regenmassen verwandelten die Walbecker Straße dorfeinwärts in einen reissenden Fluß. Die Kanalisation vieler Strassen war den Wassermassen nicht gewachsen, so dass sich das Wasser einen anderen Weg suchte und etliche Keller in Walbeck überflutete.

Nach Aussagen der Feuerwehr war diese im Dauereinsatz und musste 95 Einsätze fahren, hauptsächlich um Keller auszupumpen. Neben vielen Privathäusern waren unter anderem auch die Kindergärten betroffen. Der St. Luzia-Kindergarten stand komplett unter Wasser, viele freiwillige Helfer befreiten noch am Abend die Gruppen- und Nebenräume vom Wasser. Die Feuerwehr pumpte den Keller aus und das Wasser aus dem Aussenspielbereich, der einem See glich, ab.

Auch etliche Gartenbaubetriebe sind betroffen und haben teils erhebliche Schäden zu beklagen. Auch heute noch sah man den ganzen Tag über Schläuche aus Kellerfenstern ragen. Im REWE-Markt waren Eimer, Schrubber und Aufnehmer die Renner des Tages. Eine ältere Walbeckerin äusserte, dass sie einen derartiges Unwetter seit Pfingsten 1945 nicht mehr erlebt habe…

Leider liegen uns keine Fotos vor. Falls uns jemand einige zur Verfügung stellen könnte, wären wie sehr dankbar.

Beitrag schreiben: