Freizeitfestival wird neu ausgerichtet

Der Heimat- und Verkehrsverein von Walbeck hatte die Vetreter aller Walbecker Vereine eingeladen um eine Neuausrichtung des jährlich an Christi Himmelfahrt (Vatertag) stattfindende Freizeitfestival vorzustellen.

In den letzten Jahren hatten sich die eigentlichen Zielgruppen des Festivals, Familien mit Kindern und die klassischen Vatertags-Radtouren, immer mehr zurückgezogen. Dafür zog das Event jährlich immer mehr vornehmlich Jugendliche Besucher an.

Jetzt soll hier ein radikaler Schnitt erfolgen und man will die ursprünglichen Zielgruppen verstärkt anlocken. Dazu wurden verschiedene Maßnahmen beschlossen. So wird es die im Umkleidebereich des Freibades stattfindende Disco im folgenden Jahr nicht mehr geben, nach aktuellem Stand sind vom Heimat- und Verkehrsverein keine Veranstaltungen innerhalb des Freibades geplant.

Stattdessen soll eine weitere Live-Band engagiert werden, die bereits am Nachmittag im Wendehammer spielt. Die Musikrichtung soll eher auf mittlere und ältere Semester abzielen, also “Oldies” der 70er, 80er und 90er Jahre spielen.

Nachgedacht wird auch darüber, den Bereich des Wendehammers bis einschließlich der “berüchtigten” Wiese einzuzäunen um hier Hausrecht zu erhalten.

Weitere noch nicht weiter spezifizierte Angebote für Familien und Kinder sollen folgen.

Update: Ich habe den Artikel vom September 2005 nochmal hochgeholt, da den Vorhaben jetzt Taten gefolgt sind. Das Freizeitfestival ist neu ausgerichtet worden. Außerdem wollte ich euch den letzten Kommentar nicht vorenthalten…

24 Beiträge

  1. Dedi

    Endlich werden nun wohl die lange überfälligen Konsequenzen gezogen.
    Was seit einigen Jahren für den Karnevalszug gilt, muss doch für den selben Veranstalter auch hier gelten! Das der Bäderverein für eine Veranstaltung alter Art sein Gelände nicht mehr zu Verfügung stellen will ist ebenfalls nachvollziehbar.

  2. paul

    das is voll scheiße mit den “neuen ausrichtungen” beim freizeitfestival…
    als ob sich dadurch irgendwas ändern würde….
    außer das es da ungemütlicher werden würden…
    aber das wird die ganzen jugendlichen sicherlich nicht davon abbringen trotzdem dahin zu gehen…

  3. Sportfreund

    Hallo zusammen,

    also ich war zwar im letzten Jahr (’05) nicht anwesend, hatte das ganze aber schon lange erwartet!

    Und egal was irgendwer jetzt auch denkt - es war überfällig!!! In den Jahren 2000 - 2004 war ich jedes mal vor Ort und die Zustände auf “der” Wiese wurden selbst zu meinem Schrecken immer schlimmer! Zum einen wurden die “angelockten” Gäste immer jünger (a.k.a. Kiddies), zum anderen deren Zustände durch jegliche Art der Alkoholzuführung immer schlimmer.

    Ich bzw. wir sind selber keine Kinder von Traurigkeit, aber ich kenne immer noch den Unterschied zwischen einer stilvollen Vatertagstour mit durchaus einigen leckeren Bierchen oder aber dem krampfhaften suchen nach einem Event, wo man(n) oder wohl eher Kind sich bei schönen Wetter betrinken/besaufen kann bis zum umfallen. Und das war in den letzten Jahren nun mal halt leider der Fall!

    Teilweise konnte man auf besagter Grünfläche keinen Schritt mehr machen, ohne Angst haben zu müssen auf einen vom Alkohol dahin gestreckten Körper zu treten, bzw. umgerannt zu werden - da hört der Spaß dann auch auf, selbst wenn man selber etwas “getankt” hat…

    Kennt man die Vorgeschichte des Walbecker Karnevalszuges ist somit diese Konsequenz des Bädervereins und der Gemeinde nur logisch und vollkommen in Ordnung, weil nachvollziehbar.

    Dennoch werden wir in diesem Jahr mal wieder vorbei schauen, auch umzu sehen, wie sich das ganze nun entwickelt. Vielleicht ist es ja mal wieder ein so schönes Fest, wie es zum Ende des alten oder auch zu Beginn des neuen Jahrtausends mal war!

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit ;-)

  4. florian

    nunja .. ändern wirds nichts .. wir kommen trotzdem ob jetzt auf der wiese oder auf 2 decken vor dem gelände ist doch egal…
    zumal die zustände auf der wiese erst dramatisch geworden sind als die veranstalter damit begonnen haben auf dem gelände mitgebrachten alkohol zu verbieten. in den jahren vorher hat sich alles über das ganze festival verteilt und ist nicht weiter aufgefallen … das sich in den letzten paar jahren seit diesem verbot alles auf einen punkt konzentriert hat, ist allein dem veranstalter zuzuschreiben.

    wie auch immer .. wir kommen trotzdem wieder und wieder und wieder…
    und wie war das noch .. egal wie “schlecht” die musik ist .. mit mehr alkohol kann man sich alles anhören ;o) (die livebands können kaum schlechter sein als die musik der disco in den vorjahren)

    gruss

  5. Anne

    Ich halte diese ganze “radikale” Änderung für vollkommen schwachsinnig!Komischerweise werden den Jugendlichen im Kreis Kleve in letzter Zeit immer mehr Spaßquellen geraubt! ich finde, das freizeitfestival wurde von den jugendlichen belebt! diese ganze familien und so die ham nix bewirkt. dieses jahr, also am 25.05. wird ab 18.00 kein mensch mehr dort sein, weil es zu langweilig ist.
    ich werde zwar gucken gehn, habe mir aber schon eine gute alternatibe gesucht, falls es dort wirklich so schrecklich langweilig wird, wie alle sagen.
    Mit freundlichem Gruß, Anne
    Besonderen Gruß an Florian!

  6. icke

    Vielleicht liegt es einfach an der Definition von “Spaß”. Ich habe manchmal den Eindruck, daß bei vielen (aber bei weitem nicht bei allen) Jugendlichen Spaß gleichbedeutend mit “sturzbetrunken” ist.

    Leute, das kann es doch nicht sein…ist doch logisch, daß die “Spaßquellen” dann verschwinden, welcher Veranstalter will sich schon damit belasten.

  7. Lissy

    ich finde das das freizeitfestival genau wie straßenparty in geldern eine gute gelegenheit für jugendliche war mal richtig zu feiern und sich auf den Sommer zu freuen!
    ich bin ganz der meinung das es ers so schlimm geworden ist seitdem im schwimmbad der alkohol verboten wurde so sammeln sich alle auf der kleinen wiese davor.
    ich glaube das das freizeitfestival dieses jahr sehr langweilig werden wird und damit hat keiner gewonnen!
    also ganz schnell die vorschriften wieder ändern!!!!
    lieben gruß

  8. unerwünschte Jugendliche

    *ToTaLe ScHeIßE*
    Das beste im jahr wir uns genommen - vielen dank auch!!!!!
    Das freizeit festival war mal ein schönes Event für jedermann,
    jetzt ist es ein spießiges Dorffest für Senjoren!!!
    Herzlichen Glückwunsch!
    Was Schlimmeres hätte uns kaum angetan werden können!
    Freizeitfestival war ein Klassiker (und zwar größten Teils für friedliche Jugendliche die die vorsommerliche Zeit genießen wollen)
    Jetzt ist es ne Lachnummer!
    mal abgesehen davon, dass
    die stadt damit so viel geld machen könnte (mehr angebote, aufstellen mehrer Getränkestände etc)

    Naja, wir kommen trotzdem.
    Mal gucken wie wir uns mit euch Spießern arangieren :-D

    Fazit: Unsere Stadt ist Jugendfeindlich.

  9. Der Lehrer

    Liebe Ausrichter des Freizeitfestivals,
    Sie sind es eigentlich Selbst Schuld, dass es in den letzten paar Jahren zu einem Massenauflauf auf der Wiese vor dem Schwimmbad gekommen ist. Durch ihr Verbot von selbst mitgebrachtem Alkohol auf dem Freibadgelände kam es erst dazu, dass sich die Jugendlichen auf der Wiese vor dem Gelände gesammelt haben, da die selbst mitgebrachten Getränke sicherlich billiger waren als die von ihnen auf dem Gelände verkauften.
    Die Jugend von heute brauchen ihren Freiraum. Wäre es da nicht sogar sinnvoll das Angebot für sie zu erhöhen statt zu kürzen? Ich denke jeder von uns hat in seiner Jugend mal gern einen mit seinen Freunden „geprüft“, warum sollte die heutige Jugend dies nicht dürfen? Wenn der selbst mitgebrachte Alkohol nicht im Freibad verboten wäre, würde es auf der Wiese davor auch nicht so aussehen. Wenn man den Alkohol im Freibad erlauben würde, könnten sich die Jugendlichen auf der größeren Fläche verteilen und es würde zu keinen Massenaufläufen, wie beschrieben wurde, kommen. Die Veranstalter sollten sich auch die Frage stellen, warum die Jugendlichen sich, wie es hier in einigen Beiträgen steht, besaufen. Könnte es vielleicht daran liegen, dass für sie nicht genügend Aktionsmöglichkeiten vorhanden sind? Statt diese zu fördern streichen die Veranstalter nun auch noch die letzten Aktionen für die Jugendlichen. Ich gehe davon aus, dass dies trotzdem nicht zu den gewünschten Erfolgen „gegen die Jugendlichen“ führt. Denn ich hörte aus verschiedenen Quellen, dass die wenigen Programmpunkte für die Jugendlichen, wie zum Beispiel die Disko, auch nicht die „Bringer“ waren und deshalb denke ich, dass trotzdem viele Jugendliche kommen werden und auch wieder einen Platz finden werden, wo sie sich niederlassen können.

  10. scream me emo

    Echt lächerloch eure neu ausrichtung geil gelungen !!!!!!

    Ich bin stolz auf euch

    hmm in china könnte jetzt ein sack reis umfallen

  11. florian

    um noch eins erwähnt zu haben …
    wir sind weder kleine kinder noch jugendliche unter 18 ..
    wir sind durchweg alle zwischen 20 und 26 .. teilweise auch väter.
    wir kommen sogar mit dem rad .. laut der definition des veranstalters
    sollten wir genau die zielgruppe sein …
    mal sehen wie es dieses jahr wird .. wenn es so wird wie ich es erwarte wird es nächstes jahr wohl augestorben sein und im jahr darauf wegen besucher mangels nicht mehr stattfinden. ob die veranstalter es nun gerne sehen oder nicht .. viele “jugendliche” bis herranwachsende lassen dort mehr geld als manch 5 köpfige familie zusammen .. im schnitt hab ich in den letzten jahren gut 100 euro da gelassen und das sieht bei meinen kollegen nicht anders aus ..

    dann wolln wir mal sehen was draus wird.

    gruss florian

  12. Old Fan

    Na toll!
    Da freut man sich fast ein Jahr auf diesen Tag und dann wird er uns einfach so weggenommen!!!

    Das ganze soll also zu einer puren Rentnerparty werden????

    Eigentlich kein Problem! Gegen die alten Herren war ja nix einzuwenden! Die standen doch eh vor der Live-Bühne und haben sich da ihr Bierchen gezischt und wenn man nix zu tun hatte, konnte man mit denen wenigstens noch über den Krieg reden!! Familien habe ich zur späteren Stunde nämlich nicht mehr gesehen!

    Wer hat denn bitte den ganzen Umsatz gebracht wenn Mami und Papi mit den kleinen um 6 Uhr ihrer Fitz genommen haben und nach hause gefahren sind?? WIR!!!

    Und wer standen da noch bis 12 Uhr am Pavillon nachdem unsere Biervorräte zu neige gegangen sind, die wir “durch” eure Zäune gebracht haben!! (Und ich würde es wieder tun!!!)… WIR!!!!

    Denn genau hier war auch das Problem. Der Massenauflauf auf den Wiesen vor dem Freibad hat nur stattgefunden, weil nicht alle so TOP-Asis waren wie wir, und den Alkohol aufs Gelände geschmuggelt haben.

    Euren Alkohol haben wir danach doch sowieso getrunken…
    Und das mehr als genug!! Was wir doch Kohle bei euch gelassen habe! Meine Fresse. Und das ist nun der Dank dafür???

    Natürlich ist das nicht gerade der schönste Anblick für Familien wenn sich ein Haufen von Jugendlichen “vor” dem Freibad die Kante gibt!

    Darum fordern WIR!
    “GIBT DEN ALK FREI” !!!
    Dann müssen eure Absperrzäune auch nicht mehr leiden und es gibt keine Massen von Jugendlichen “vor” dem Freibad!

    Ach ja, eure Security hat uns im letzten Jahr aufgefordert die Flaschen zu Exen oder weg zu schütten! Tolle Vermeidung von betrunkenen Jugendlichen, oder?? Was für tolle Typen ihr da angeheuert habt. Da hab ich eben die Pulle weg gezogen und die anderen im Rucksack hat die gar nicht gejuckt.

    Die hätten besser gucken sollen wer denn schon berechtigt ist Alkohol zu trinken. Denn die meisten die zu diesem Event kommen sind alle locker über 18!!!
    Nur weil so ein paar 15 Jährige Idioten sich ins Delirium schießen, sollen die anderen auf diesen Tag verzichten???

    Also Familien Tag hin oder her den darf es da ruhig geben. Von mir aus auch ausgeprägter wie in den Jahren zuvor. Aber das hätte man wirklich anders anpacken können und nicht nach dem Motto: “Weg mit dem sich nur besaufenden Jungendpack”!

    Den Jung wart ihr auch mal!!!

  13. Ist auch egal!

    So ich denke die Jugendlichen müssen wirklich mal wieder ein wenig unterstützt werden. Es ist doch vollkommen egal ob man mal das ein oder andere Bier trinkt. Außerdem denke ich wie viele hier in diesem Forum und zwar, dass uns fast alles genommen wird, erst der Karnevalszug und jetzt auch och das Freizeitfestival. Wo soll das hinführen??? Soll die Lust am Leben etwa vollkommen verloren gehen? Ich glaube, die Verantwortlichen für diese Tragödie waren früher auch keine Kinder von Traurigkeit. Meistens, das sagt zumindest meine Erfahrung, waren diese Leute noch viel schlimmer als die Jugend von heute. Gruß auch an Dedi sie scheint ja ssehr wichtig zu sein, danke an den Lehrer der uns als einer der Wenigen unterstützt. Aber im Endeffekt werden wir hier wohl nicht viel ausrichten können. Wir müssten eine Art Protestbewegung auf dem Behelfsparkplatz organisieren und ungestört feiern wie all die Jahre davor.
    MfG der Name tutnichts zur Sache…

  14. ronaldmackdonald

    Ich frage mich, wie eine Familie dort Geld lassen soll. Wollen die ihre klein Kinder mit 5 Litern Fanta abfüllen? Wie sollen die Veranstalter denn so bitte Geld verdienen?
    Und was möchte man eigentlich lieber sehen? Die Stände mit dem ganzen kleinen Krims-Krams wie Handyhüllen etc. oder lieber Jugendliche und Erwachsene die Party machen und Spaß an dem Fest haben?
    Ich meine klar, wenn dieses Jahr alle Orthopädie Läden aus NRW einen eigenen Stand bekommen und man anstatt helikopter fliegen, rollstuhl testfahren kann, dann wird das Fest in einem Jahr gestrichen.
    Werd trotzdem miter Fitz vorbeischauen und mir das ein oder andere kühle Bier genehmigen, den verhaften kann man mich deswegen noch nicht……wer weiß wie es 2007 aussieht.

  15. Franz

    Leute, bitte sachlich bleiben! Ansonsten sehe ich mich gezwungen, die Kommentare hier zu schließen oder entsprechend zu moderieren.

    Den Alk im Freibad freizugeben ist utopisch, auch so waren die Aufräumarbeiten schon heftig genug. Und Glasscherben auf der Liegewiese? Mal ehrlich, Leute…

  16. kann mir keinen leisten

    ey voll *piep* hier meinse wir lassen uns von euren neuen *piep* vorschläge davon abhalten uns die birne zu zusaufen???? ehm bestimmt nicht hehe also dann bis morgen wa :-P

    Fäkalsprache zensiert

  17. Ann

    Es kann echt nicht sein, dass die Jugendlichen vertrieben werden sollen. Schließlich war es doch bis jetzt immer ein Fest, das genau diese Zielgruppe angesprochen hat und die das Fest erst zu einem richtigen Fest gemacht haben. Sinnvoller wäre es, einfach die Ausweiskontrolle zu verschärfen und nicht einfach wegzugucken, wenn 15jährige Alkohol trinken!! Ich habe oft genug mitbekommen, dass man dort gezwungen worden ist, entweder den Schnaps leer zu trinken oder wegzuschütten, bevor sie das Schwimmbad betreten!!! Dabei war es ganz egal, wie alt die Personen gewesen sind! Ausweise wurden, wie ich das persönlich mitbekommen habe, kaum kontrolliert. Hauptsache es gibt einen Grund, sich über die Minderjährigen und ihr Verhalten im besoffenen Zustand zu beschweren! Dann wird auch noch schön verallgemeinert und der Ruf der Jugendlichen wird so richtig durch den Dreck gezogen!
    Ich meine, es kann sich wirklich JEDER an die eigene Nase fassen, da sich bestimmt schon jeder einmal daneben benommen hat!!!!!!!!!!!!!!!
    Außerdem waren die Jugendlichen die Einnahmequelle überhaupt! Oder denkt man echt, Familien haben viel Geld über, um sich dort satt zu essen und was zu trinken?? Wieso wird diese Gruppe von diesem Fest ausgeschlossen? Auch wenn es nicht genau so geschrieben steht. Wer zwischen den Zeilen lesen kann erkennt, dass die Jugendlichen nicht wirklich erwünscht sind. Es würde mich daher nicht wundern, wenn jetzt viele Jugendliche frustriert sind und dies auch zeigen! Wie solle s anders sein, wenn man sie in ein so schlechtes Bild rückt und sie regelrecht VERTREIBEN will!!!!
    Dann wundern sich alle, warum sie „aggressiv“ werden und protestieren und sich daneben benehmen! Aber dann heißt es wieder, dass die Jugendlichen unmöglich sind und kein Benehmen aber keiner denkt daran, WER sie dazu treibt! Ich hoffe natürlich nicht, dass es zu Krawallen kommt aber ausschließen kann man so etwas nach einer solchen Aktion bzw. der „Neugestaltung“ nicht. Kein Wunder, wenn ihnen der Raum zur Freizeitgestaltung genommen wird, die Pendelbusse abgeschafft werden und extra Oldies gespielt werden. (Wobei mich das recht wenig stört, da es viele Oldiepartys für Jugendliche gibt).
    Alles das um die Jugend zu verscheuchen. Wie unerwünschte Parasiten, die aus einer Wohnung vertrieben werden. Echt makaber aber die Realität!
    Warum kann es kein Miteinander geben und immer nur ein Gegeneinander?
    In was für einer Gesellschaft leben wir eigentlich? Anstatt Gruppen auszuschließen sollte man sie lieber unterstützen und zusammen ein Fest feiern!
    Die Jugendlichen saßen immer auf der großen Wiese und hatten ihren Spaß. Ich glaube nicht, dass sich alte und senile Leute auf die Wiese setzen und dort Spaß zu haben. Man kann die Wiese doch unterteilen. Für Familien und einmal für Jugendliche. So gäbe es keine Probleme wobei ich bezweifele, dass sich Familien den ganzen Tag auf die Wiese setzen und dort Picknicken. Wenn man mal davon absieht, dass man sich Getränke und Essen nicht selber mitbringen und im Schwimmbad verzehren darf (SEHR Familienunfreundlich!!!). Und da wären wir wieder bei der Geldsache, wo es für die meisten Familien eher mau aussieht, bei den Preisen heut zu Tage!! Dann soll auch noch der Pendelbus nicht mehr existieren (hab ich gehört).
    Alles in allem ist dies eine unmögliche Aktion!!!!

  18. Franz

    Kommentare geschlossen, da hier einige Leute offensichtlich nur noch “Stimmung” machen wollen, und zwar immer anonym. Wer noch etwas Wichtiges zu sagen hat, kann gerne weiter posten, anonyme Kommentare werden ab sofort ignoriert.

    Wir werden morgen sehen, wie es läuft. Leider ist die Wettervorhersage nicht gerade die beste…

  19. CEF-Markt Geldern

    Guten Tag ,
    Wir waren da auf dem FF-2006 mit Händler aus der Gelderner Flohmarkthalle und können folgendes sagen zu diesen Thema : wir sahen wie viele Junge Menschen mit Bierkarren ankamen und schon laut gesungen haben das die Veranstalter die Sicherheit wahr nehmen mussten war vollkommen klar weil diese Gruppen in vielen dingen nicht mehr herr ihrer Lage waren .
    So mussten auch Polizeikräfte an den Eingängen Kontrollen durchführen mit dem Ergebnis:
    Das Jugendliche mit starken Alkoholischen Getränken im Rucksack an gekommen sind .
    Das frage ich mich ist das ein Fest wo nur „ gesoffen werden soll??“ Aber der Gesetztgeber sagt aus :
    Starker Alkohol soll erst ab 18 ausgegeben werden und nicht wie wir sehn konnten das 15-17 jährige mit Harten Alk kommen !!!
    Und da frage ich mich auch Wer verkauft den Jungen Menschen diesen Alk ??

    Es war schade das Wir nur mit 10 Ständen ( wirklichen Trödel ) ich schlage den Verein meine Mithilfe vor das es wieder ein richtiger Trödelmarkt wird und nicht das man nicht nur 20 Ständen mit Lederwaren usw.. vorfindet .

  20. MoniMaus

    hallo alle zusammen!!!
    Ich war gestern auch auf dem Freizeitfestival, in der Hoffnung eine Veränderung vorzufinden.Ich finde es schlimm, wie sich viele Jungendliche an diesem Tag zulaufen lassen. Ich fand die Einzäunung und die starken Kontrollen sehr gut. Ich habe dieses jahr viel mehr Eltern mit Kindern gesehen, und dies liegt vermutlich daran, dass die meisten Alkoholleichen und diejenigen die auf dem Weg dazu waren, “ausserhalb” des Festes waren. Ich hoffe es wird noch im Laufe der Jahre besser. Wo man immer weniger saufsüchtige Jugendliche sieht und immer mehr “vernünftige” Leute, die Spaß an der Musik und am Zusammensein haben.
    Lieben Gruß Monika(18)

  21. anonym

    ist Franz nicht eigentlich auch recht anonym? Kann ja jeder sein…

  22. Franz

    Klicke auf den Namen, dann weißt du, wer Franz ist ;-)

  23. Ulf

    Hallo,
    sehr verehrte Veranstalter des Freizeitfestivals 2006.
    Nachdem jetzt einige Wochen verstrichen sind würde ich gerne mal ein Statement zum Erfolg des diesjährigen Freizeitfestivals von euch hören.
    War das wirklich das was ihr euch versprcohen habt oder war es nicht doch zu leer???? (Ganz da von abgesehen, dass das Wtter nicht gut war.)

    MfG
    Ulf

  24. Spike

    Liebe Veranstalter des diesjährigen Freizeitfestivals.
    Es ist kaum zu glauben aber wahr. Das Freizeitfestival fand in diesem Jahr ohne den traditionellen Volkslauf des VFL Pont statt. Damit hat man den ein oder anderen ambitionierten Läufer mitten ins Herz getroffen. Meines Erachtens gibt es in der näheren Umgebung keine schönere Laufveranstaltung. Vor allem die Strecke durch den Steprather Wald ist ein Hochgenuß und polarisiert durch Natur pur.
    Vielleicht überdenken die Verantwortlichen ihre Entscheidung und lassen die Laufveranstaltung des VFL im nächsten Jahr wieder stattfinden. Schließlich hat der Lauf nach 30 Jahren bereits Kultstatus erlangt!!!

    Spike

Beitrag schreiben: