1. Mai 2005: Umzug der Spargelprinzessin, Spargel- und Handwerkermarkt

Auch in diesem Jahr findet der Umzug der Walbecker Spargelprinzessin statt. Mit dem Umzug, der jetzt bereits zum sechsten Mal stattfindet, wird die diesjährige Spargelprinzessin Andrea I. geehrt. Als Wirtin der Gaststätte Zum Mühlenhof kennt sie sich mit Spargel natürlich bestens aus.

Am 1.Mai 2005 wird der bunte Zug wieder durch das Spargeldorf Walbeck ziehen. Mit Pferde- und Ponykutschen, etlichen Fußgruppen und bunt geschmückten Festwagen und begleitet von den Musikvereinen wird dies sicherlich wieder ein eindrucksvolles Ereignis.

Am gleichen Tag findet ab 11 Uhr auch wieder der große Spargel- und Handwerkermarkt statt, bei dem es neue und alte Handwerke zu bewundern gibt.

Neben der Stuhl- und Korbflechterei ruft der große Webstuhl wieder Erinnerungen an die gute, alte Zeit hervor.

Eine offene Schmiede zeigt uns, wie es mit heißen Eisen zugeht, und, wenn wir Glück haben, können wir sogar einem Hufschmied beim Beschlagen der Pferde zusehen.

Interessant dürfte es auch wieder sein, bei der Herstellung von Blaudrucken zuzusehen und dem angenehmen Geräusch einer Nähmaschine zu lauschen, die in liebevoller Handarbeit Kuscheltiere und besondere Teddybären herstellt, jeder Teddybär mit einem besonderen Ausdruck, dem man fast nicht widerstehen kann.

Fleißig hin und her geht auch die Nadel bei der Herstellung von Patchworkarbeiten. Decken, Läufer, Taschen und vieles andere mehr sind in wundervollen Stoffdessins zu erwerben. Stoffe für das Nähen zu Hause werden an anderer Stelle meterweise angeboten.
Hochinteressant wird es auch sein, dem Schreiner und Holzdesigner bei der Fertigung von Holzskulpturen und anderen kleineren und größeren Gegenständen bis hin zu Tischen zuzusehen.

Etwas weiter kann man verfolgen, wie kostbarer Schmuck aus Glas in Verbindung mit Edelstahl, wunderschöne Glasschalen und –gefäße durch Glasfusion gefertigt werden.
Fertige Glasbilder – teilweise auch mit Blei verarbeitet - runden das Angebot ab.

Sicher ist es auch nicht alltäglich, einer Gold- und Silberschmiedin bei der Herstellung von Schmuck zuzusehen. Ein anderer Goldschmied führt an diesem Tag Gravuren zu Sonderpreisen vor Ort durch. Natürlich dürfen auch nicht der Bernstein- und Glasperlenschmuck im Angebot fehlen.

So kann man manchem Hobbykünstler beim Malen oder bei einer anderen Ausführung seines Hobbys zusehen.
Ausgefallene Gartenkeramik und Holzschmuck lassen sicher das Herz eines jeden Gartenbesitzers höher schlagen.

Ganz interessant wird es natürlich wieder bei der Herstellung von Spargelpapier, das mit echten Spargelschalen hergestellt wird.

Und,…. wer hat schon die Möglichkeit, einem Steinmetz und Bildhauer bei seiner Arbeit zuzusehen? Sogar die Kinder dürfen hier unter besonderen Vorsichtmaßnahmen Hand anlegen.

Selbst die Musik kommt an diesem Tag nicht zu kurz. Neben den Klängen des Musikvereines und des Trommlercorps, die uns an diesem Tag wieder wie selbstverständlich mit Musik verwöhnen, ist es sicher etwas ganz Besonderes, zu verfolgen, wie eine Gitarre oder Geige gefertigt oder repariert werden.

Die Kinder können sich wie immer auf einem nostalgischen Karussell vergnügen und über die komischen Späße des Komikers lachen. Sicher ist es auch eine Freude für die Kinder, bei der Herstellung von Märchenfiguren aus Filz zuzusehen und sich beim Erzählen in eine lebendige Märchenwelt versetzen zu lassen.

Spannend wird’s auch beim Spargelschälwettbewerb um 12.00 und 13.00 Uhr, bei dem die katholischen gegen die evangelischen Pastöre und die Fußballer gegen die Tennisspieler wetteifern.

Neben einigen Geschäften, die an diesem Tag geöffnet haben, lädt die Sparkasse anlässlich des 750-jährigen Bestehens der Pfarrgemeinde u.a. zu einer Ausstellung ein.

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt: Neben gegrillten Würstchen und anderen Fleischspezialitäten, Spargeltoast, Spargelbrot, Kuchen, Pommes, Eis und anderen Leckereien kann sich jeder Besucher noch besondere Gewürze und frischgemahlenes Mehl aus der Walbecker Mühle sowie Blumen und Gestecke in reicher Auswahl mit nach Hause nehmen, und …. natürlich den kostbarsten Genuss … den Walbecker Spargel sollte man nicht vergessen!

Ein Beitrag

  1. Franz

    test

Beitrag schreiben: