Spargelprinzessin Nicola I. eröffnet die Spargelsaison 2006

Nicola I. DeckersDas prächtige Blumenbouquet in hellen Frühlingsfarben im kleinen Rittersaal von Schloss Walbeck entzückte die geladenen Gäste. Nur vermissten sie diesmal die frisch gestochenen Spargelstangen als krönende Dekoration zu Ehren die Spargelprinzessin Nicola I. (Deckers). In diesem Jahr hadern die Spargelbauern mit dem Wettergott, hat sich doch noch keine Stange auf den Freilandflächen ans Tageslicht gewagt. Bei immer noch frostigen Nächten geht dann auch die Regel „Zwolf Tage lang zwölf Grad, dann ist der Spargel da“ in die Binsen. Das vergrault auch den Alltag der Spargelwirte, die ihren Gästen
den Spargel endlich tagesfrisch servieren wollen.

Auch Nicola Deckers, in der Gastronomie bei ihren Eltern in „Haus Deckers “ groß geworden und nun als amtierende Botschafterin des Spargeldorfes grämt sich darüber und hätte sich lieber bei ihrer Amtseinführung mit einem Bündel frisch gestochenem Spargel im Arm den Presseleuten präsentiert, die ihr und dem Festkomitee mit Lucia Quinder und Bärbel Beerden an der Spitze auf dem Schloss in großer Aufmerksamkeit den Hof machten.

Ortsvorsteher Matthias Germes eröffnete den kleinen Festakt und begrüßte herzlich Nicola I. als 7. Spargelprinzessin des Dorfes, stellte sie in einer kurzen Vita vor und wünschte ihr zu ihrem großen Tag am 7. Mai einen Festzug mit lauter Sonnenschein und noch viele schöne Tage in ihrer Amtszeit. Sein Gruß galt auch der Spargelbaugenossenschaft, den Gästen aus dem niederländischen Spargelzentrum Grubbenvorst und dem Spargelmuseum „de Locht“, die mit der Niederländischen Spargelkönigin Jesse Janssen gekommen waren. Sein Dank ging an die Stadt Geldern für die freundliche Unterstützung
des Festes, vor allem an Gerd Lange, der als Touristenmanager Gelderns schon lange Jahre das Spargeldorf erfolgreich in die städtische Werbung mit einbezogen hae, sowie an Frau Reufsteck vom „Christlichen Jugenddorf“ die das Schloss für den festlichen Rahmen zur Verfügung stellte.

Spargelprinzessin Nicola I.Gerd Lange stellte anschließend das private Umfeld der neuen Prinzessin vor, die bei der Volksbank Walbeck ihren Arbeitsplatz hat und auf der nun noch viele Aufgaben warten, bis sie am 2. Juli auf dem Spargel-und Dorffest einer Nachfolgerin ihr Spargelzepter überreichen wird. Frau Dr. Inge Klein-Walbeck machte einen kurzen Abstecher auf vergangene Spargelzeiten und Franz-Peter Allofs, Vorsitzender der Spargelbaugenossenschaft, wünschte der neuen Prinzessin eine gute Regentschaft und dem ganzen Dorf eine schöne und erfolgreiche Spargelzeit. Und dann zog doch noch feiner Spargelduft durch
den Rittersal, als die Prinzessin ihr spezielles Spargelgericht anbot: „Überbackener Spargel in Blattspinat“

Von HELMUT SCHOPMANS

Beitrag schreiben: