Die Kokermühle

Kokermühle
Datierung 1770/1780. Sie hat ein steinernes Fundament und einen fest montierten, achteckigen, sich nach oben verjüngenden Unterbau. Darüber das rechteckige, drehbare Gehäuse mit geschwungenem Satteldach und vollständig erhaltenen Flügeln. Die Mühle wurde in den Niederlanden als Sägemühle gebaut und 1823 von der Müllerfamilie Hermans gekauft und hier wieder als Kornmühle aufgebaut. Sie ist die einzige dieser Art in Nordrhein-Westfalen.

Das Mahlwerk wurde von einem Voreigentümer veräußert, der Mühlenkörper Anfang der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts je zur Hälfte von der bis 1969 selbständigen Gemeinde Walbeck und dem 1975 aufgelösten Kreis Geldern gekauft, Rechtsnachfolger dieser Körperschaften sind die Stadt Geldern und der Kreis Kleve. Heute ist die Mühle in Privathand. 1997/1998 wurde die Mühle aufwendig restauriert. Die Räume werden von einem Architekten als Büro genutzt. Eine Besichtigung ist auf Anfrage möglich. Telefon: 02831 - 7526.

Standort dieser Sehenswürdigkeit